Skip to main content

Warum gewinnt unser innerer Schweinehund so oft?

Du kennst sicherlich die Situation, bei einer Diät oder mitten in einer Ernährungsumstellung der Versuchung zu etwas Süßem zu greifen, erlegen zu schweinehundsein. In diesem Fall hat Dein „innerer Schweinehund“ Dich besiegt.

Warum ist dem so und wie kannst Du dies in Zukunft vermeiden?
Eins gleich vorne weg: Der einzige der Deinen inneren Schweinehund besiegen kann, bist nur Du selbst.
Aber es gibt natürlich den einen oder anderen Trick, der Dir dabei helfen kann.
Doch zuerst einmal die Frage:

Warum ist es überhaupt wichtig, kein Übergewicht zu haben?

Übergewicht stellt ohne Frage einen wichtigen Faktor bei der Entstehung sowie der Aufrechterhaltung einiger Krankheiten dar.

Zunächst ist allerdings zu klären, was Übergewicht überhaupt ist.

Übergewicht ist einfach ausgedrückt ein hohes Körpergewicht in Relation zur Körpergröße, d.h. für einen 1,90 Meter großen Mann ist ein Gewicht von 80 kg als Normalgewicht anzusehen, wohingegen 80 kg bei einer 1,60 Meter großen Frau ein starkes Übergewicht bedeuten.

Die Ursachen für das Vorliegen eines Übergewichts sind vielfältig. Häufig ist eine Überernährung in Kombination mit Bewegungsmangel vorzufinden.

Allerdings gibt es auch psychisch bedingtes Übergewicht, z.B. beim Krankheitsbild der depressiven Episode.

Auch Stoffwechselstörungen und einige Medikamente, beispielsweise Kortison, können zu Übergewicht führen.

Welche gesundheitlichen Probleme kann Übergewicht verursachen?

Gesundheitliche Folgen können aus Übergewicht und Adipositas in vielefältiger Art und Weise resultieren. Besonders häufig treten bei stark übergewichtigen Menschen Herz-Kreislauf-Erkrankungen (sog. kardiovaskuläre Erkrankungen), Diabetes mellitus Typ 2, eine Fettleber, das metabolische Syndrom und hormonelle Störungen auf.

Auch Tumorerkrankungen, psychische Erkrankungen (z.B. eine reaktive Depression), Gelenkschäden und eine verminderte Fruchtbarkeit können auftreten.

Bei Betrachtung all dieser möglichen Konsequenzen des Übergewichts scheint es logisch, ein solches zu vermeiden, bzw. zu bekämpfen. In den allermeisten Fällen eignet sich eine Ernährungsumstellung in Kombination mit erhöhter Bewegung.

Kann es helfen, die für mich richtige Diät zu finden?

Natürlich ist es schon die halbe Miete, wenn Du die richtige Diät für Dich gefunden hast.

Bei einer ärztlich betreuten Diät ist es üblich, dass Form und Umfang individuell auf den Patienten abgestimmt werden. Es ist also durchaus eine logische Schlussfolgerung, dass eine zu Dir passende mit der richtigen Ernährungsumstellung zur TraumfigurDiät den Diäterfolg sicht- und fühlbar erhöhen und Deine Zufriedenheit steigern wird.

Magst Du beispielsweise keine Bananen, kann eine Bananen-Diät für Dich niemals passend sein und keinen Erfolg nach sich ziehen, da Du die Diät mit großer Wahrscheinlichkeit vorzeitig abbrechen wirst.

Generell sollte darauf geachtet werden, dass auch während der Diät eine ausgewogene Ernährung eingehalten wird. Du solltest entweder weiterhin Lebensmittel aller Art zu Dir nehmen, der Umfang der Einnahme sollte jedoch reduziert werden – also einfach weniger essen. Eine Anleitung dafür findest Du z.B. mit der 90-Tage-Abnehmchallenge.

Oder Du startest direkt mit einer Formula Diät, das ist einfach umzusetzen und verspricht schnelle Erfolge.

Schnelle Erfolge wiederum helfen Dir im Kampf gegen Deinen inneren Schweinehund.

Esse nicht über Deinen täglichen Kalorienbedarf hinaus. Finde für Dich sich selbst heraus, welche Diät zu Dir passt. Es ist wichtig, dass Du persönlich mit Deinem Diätprogramm glücklich bist und es nicht als Last oder Qual siehst, da dann die Wahrscheinlichkeit, dem „inneren Schweinehund“, der Versuchung zu unterliegen, deutlich erhöht ist.

In welchen Situationen ist man besonders gefährdet einzuknicken?

Wie lässt sich der „innere Schweinehund“ austricksen?

Du kennst sicher Situationen, in denen Du besonders gefährdet bist, einzuknicken.

Zu diesen zählen unter anderem das gemütliche Fernsehen auf der Couch.

Wer kennt das nicht ? In einer angenehmen, entspannten Situation eine Tüte Chips oder dergleichen zur Hand zu nehmen. Vor allem nach einem stressigen Arbeitstag.

Vorbeugen kannst Du in einer solchen Situation, indem Du Dir z.B. einen gesunden Snack zubereitest. Hast Du nämlich bereits etwas in der Hand, das Du essen kannst, wird die Versuchung zu ungesunden Lebensmitteln zu greifen niedriger sein.

Als Snack für einen solchen Anlass eignen sich unter anderem „Gemüsestangen“, beispielsweise aus Möhren oder Paprika.

Schneide das Gemüse dazu einfach in mehr oder weniger Breite Streifen. Dies unterstützt aktiv Deine Ernährungsumstellung.

Unser Testsieger, die hcg Diät kann Dir auch helfen, Deinen inneren Schweinehund zu überwinden, da die Tropfen helfen, den Heißhunger besser zu überstehen:

hCG Diät (Stoffwechselkur)

39,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Kaufen

Zum Vermeiden des Aufgebens der Diät eignet sich auch das Treiben von moderatem Sport.

Sofern Du Dich nicht überlastest, erfüllt dies zwei Aufgaben: zum einen unterstützt Du Deine Diät durch die Bewegung, zum anderen erhöht Sport Deine Zufriedenheit, macht Dich entspannt und ausgeglichen.

In einem solchen Zustand kannst Du Versuchungen deutlich eher widerstehen. Als Alternative zu Sport eignet sich auch einfaches Spazierengehen oder Walken.

Du hast Dir angewöhnt, in angenehmen oder auch unangenehmen Situationen zum Essen zu greifen? Du hast Dir angewöhnt, über Deinen Bedarf hinaus zu essen?

Je mehr Dein Körper auf solches Verhalten konditioniert ist, desto größer wird das Verlangen danach sein. Und weil es extrem hart sein kann, gegen dieses Verlangen anzukämpfen, ist es so wichtig – zumindest am Anfang – dem Verlangen auch mal nachgeben zu können und dann den inneren Schweinehund mit gesunden Alternativen auszutricksen.

Die gute Nachricht: Genau so wie Du solche Gewohnheiten Deinem Körper antrainiert hast, kannst Du Dir dieses Verhalten auch wieder abtrainieren, indem Du auf einen gesunden Lebensstil achtest und die genannten Tipps beherzigst.

Und jetzt starte sofort, warte nicht länger!

Starte noch heute mit Deiner Ernährungsumstellung.